we live future now

we live future now

PHOENIX

Als Teil der Deutschlandpremiere von POWER. The mAPs short film collection

KONZERT / CONCERT

Emma Bonnici // Gesang / voice

Meg Morley // Klavier / piano

Samstag / Saturday // 20. August / 21.00 – 22.00

CoWerk18 // Alte Knopffabrik / Alarichstraße 18 / 42281 Wuppertal

Dies ist die erste Zusammenarbeit zwischen der Sängerin Emma Bonnici und der Jazzimprovisationspianistin Meg Morley. Ihre Arbeit bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Volksmusik und Jazz, zwischen Improvisation und Song-Stories. Die Lieder stammen aus verschiedenen Bereichen von Emmas Arbeit und Leben und ihrer Liebe zur Natur. Emma schrieb und sang die Filmmusik des deutschen mAPs-Beitrages SEARCHING FOR PHOENIX von Marc Wagenbach.
This is the first collaboration between the singer Emma Bonnici and jazz improvisation pianist Meg Morley. Their work meets at the edge of folk music's encounters with jazz and in the space of improvisation and song-stories. The songs are drawn from various parts of Emma's work and life and her love of nature. Emma wrote and sang the songs for the German mAPs entry SEARCHING FOR PHOENIX by Marc Wagenbach.

Emma Bonnici

Emma Bonnici
Emma Bonnici

Emma Bonnici ist Schauspielerin, Sängerin und Pädagogin. Ihre größten Einflüsse waren die Jahre, in denen sie in Polen mit zwei preisgekrönten, auf Grotowski basierenden, vokalen und physischen Theatergruppen gearbeitet hat - Song of the Goat Theatre und Teatr Zar. Hinzu kommt eine umfangreiche Gesangsarbeit und -forschung, die sie vom Studium am Met Opera House in New York über Expeditionen zur Sängerin traditioneller Musik in Georgien, Sizilien, der Ukraine und auf den schottischen Westinseln bis zurück nach New York zur Arbeit mit Jonathan Hart Makwaia aus der Roy Hart-Tradition geführt hat.
Emma Bonnici is an actor, singer, pedagogue. Her biggest influences have been her years of working in Poland with two award winning, Grotowski-based, vocal and physical theatre companies - Song of the Goat Theatre and Teatr Zar. This is coupled with extensive vocal work and research which has taken her from studying at the Met Opera House in New York, to expeditions to meet traditional-music singers in Georgia, Sicily, Ukraine, the Western Isles of Scotland and back to New York to work with Jonathan Hart Makwaia of the Roy Hart tradition.

Emma gründete die Singing as Life Practice, die Lieder, Stimme und Musik aus einer ganzheitlichen Perspektive lehrt und Gesang und Stimme als einen wichtigen Teil des Lebens und Ort für Kommunikation/Gesprächsführung sowie Selbstentdeckung und Selbstermächtigung sieht. Emma hat einen TedX-Vortrag „The Power of the Voice“ über ihre Gesangsarbeit gehalten.
Emma set up Singing as Life Practice which teaches songs, voice and music from a wholistic perspective seeing song and voice as a vital part of life and a place for both communication/conversation and self-discovery and self-empowerment. Emma has given a TedX „The Power of the Voice“ about her vocal work.


Mehr Informationen // More information

Meg Morley

Meg Morley
Meg Morley

Meg Morley ist Pianistin, Improvisatorin und Komponistin, die in verschiedenen künstlerischen Genres arbeitet. Sie erhielt zahlreiche Aufträge für Stummfilmmusiken (u. a. für DVD-Veröffentlichungen des British Film Institute und des US-amerikanischen Kino Lorber) und war für verschiedene internationale Tanzkompanien tätig (u. a. Matthew Bourne, Australian Ballet, Rambert Company).
Meg Morley is a pianist, improviser and composer who works and collaborates within diverse artistic genres. She has received numerous commissions for silent film scores (including DVD releases for the British Film Institute and USA's Kino Lorber) and has been the accompanist for various international dance companies (including Matthew Bourne, Australian Ballet, Rambert Company).

Morley komponierte und spielte Originalmusik für Choreografien zeitgenössischer Tanzkompanien (u. a. International Arts Collective und English National Ballet School) sowie für internationale Interpreten in zahlreichen zeitgenössischen Jazz-Ensembles, darunter ihr eigenes Trio - Meg Morley Trio, das sie leitet. Das Trio hat im Juni 2022 sein zweites Album veröffentlicht.
Morley both composed and performed original music for choreography, by contemporary dance companies (including International Arts Collective and English National Ballet School) and performers internationally within numerous contemporary jazz ensemble settings, including her own trio - Meg Morley Trio, which she leads. They released their second album in June 2022.

Meg Morley arbeitet derzeit an Projekten, die interdisziplinäre Zusammenarbeit beinhalten und sich auf Freie Improvisation konzentrieren.
Meg is currently working on projects which embrace interdisciplinary collaboration and focus on free improvisation.


Mehr Informationen // More information


Samstag 20.8.2022

14:00 Uhr-19.00 Uhr // Ausstellung
19:30 Uhr // Deutschlandpremiere POWER. The mAPs short film collection
21:00 bis 22:00 Uhr // Konzert mit Emma Bonnici
ab 22:00 Uhr // Performative Intervention

Drucken
412