we live future now

we live future now

Transforming Movements

Alltägliche Bewegungen werden zu Tanz, Sound und Film

Ein TANZRAUSCHEN-Projekt unter der künstlerischen Leitung von Jorge Puerta Armenta

Der Mensch ist immer in Bewegung und viele unserer unbemerkten Moves werden in Beruf und Freizeit häufig zu Ritualen und Routinen. Sie sind ebenso individuell, wie zweckgebunden: Sie strahlen Kraft, Dynamik und Geschick, aber auch Einfühlungsvermögen und Poesie aus.

Das neue TANZRAUSCHEN-Projekt „Transforming Movements“ lädt Dich ein, Dir Deiner eigenen Bewegungen an Deinem Arbeitsort bewusst zu werden und in Tanz oder Moves umzusetzen. Deine Bewegungen übersetzen professionelle Musiker*innen, Sänger*innen und Künstler*innen in einer gemeinsamen Jam Session in Sound und/oder auch Sprache. Diese Jam Session wird filmisch festgehalten. und ist später auf der Leinwand oder im Netz zu sehen.

Der künstlerische Leiter Jorge Puerta Armenta wird unterschiedlich besetzte Teams zusammenstellen, die jeweils in einer Session improvisieren. Im Vorfeld führt der Tänzer und Choreograph Puerta Armenta, der vielen Wuppertalern aus dem Tanztheater Pina Bausch bekannt ist, die Teilnehmer*innen an drei Workshop-Tagen zusammen und erarbeitet mit ihnen ihren eigenen Move.

Am Ende des Projekts werden verschieden Filmsequenzen entstehen, die öffentlich aufgeführt werden.

Jorge Puerta Armenta in Vollmond von Pina Bausch / © Bettina Stoess

Mach mit!

Projektumsetzung // Okt / Nov / Dez 2022

Ungefährer zeitlicher Aufwand

3 Tage Workshop mit Jorge Puerta Armenta (à ca. 3h)
1 Ortsbesichtigung
1 Tag Jam Session im Arbeitsumfeld (à ca. 6h)


Projekt // TANZRAUSCHEN
Künstlerische Leitung // Jorge Puerta Armenta
Produktionsleitung // Martina Bangel-Hanebeck
Kooperationen // Medienprojekt Wuppertal / WUPPERwerft / Theater Filidonia

Anmeldung/Interesse per E-Mail

Bitte mit Namen, Alter, Adresse und Telefonnummer zur schnellen Erreichbarkeit. Anmeldung per E-Mail bei martina.bangel-hanebeck@tanzrauschen.de

Die Daten werden nur innerhalb des Projektes von TANZRAUSCHEN genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir werden Dich rechtzeitig über die Auswahl Deiner Teilnahme informieren.


Jorge Puerta Armenta @ Juan Quintero
Jorge Puerta Armenta

Jorge Puerta Armenta

Geboren 1971 in Bogotá. Choreograf, Tänzer, Pädagoge und Forscher zu Improvisation, Komposition und Storytelling im Tanz.

Nach dem Studium als Stipendiat am Center National de Dance Contemporaine in Angers, war er als Tänzer am Folkwang Tanzstudio engagiert und wurde gleich danach 1997 Ensemblemitglied des Tanztheaters Pina Bausch, wo er in Repertoirestücken tanzte und weitere acht unter Pinas Leitung kreierte. Auch wirkte er in Pedro Almodovars Film Talk to Her (2002) und Wim Wenders Film PINA (2011) mit. Seit 2014 ist Jorge Puerta Armenta als freischaffender Choreograf und Tänzer tätig. Seine choreografischen Arbeiten wurden zu vielen bedeutenden Festivals in Europa eingeladen.

Er hat „Le Sacre du Printemps“ von Pina Bausch an der Pariser Oper, dem English National Ballet und zuletzt mit afrikanischen Tänzern in Dakar-Senegal neu inszeniert – einer Koproduktion zwischen der Pina Bausch Foundation, Sadlers Wells und École de Sable.

Martina Bangel-Hanebeck

Die 1984 in Wuppertal geborene Martina Bangel-Hanebeck ist fest mit Wuppertals Kulturszene verwachsen. Die Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau machte sie im Haus der Jugend Barmen / LCB.

Seit 2010 arbeitet sie selbständig u. a. für die Henrik Freischlader Band, the bowl, das VPT sowie für die Konzertagentur Grebe.

Aktuell studiert sie zudem Audiovisuelle Medien & Mediendesign an der Bergischen Universität Wuppertal.


Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.
Beauftragte für Kultur und Medien
Neustart Kultur
Nationales Performance Netz
vorheriger Artikel ENGELS Magazin
Drucken
521